Emotionen

Emotionen nach Paul Ekmann

Falls Sie sich fragen, was es mit dem Titelbild auf der Startseite zu tun hat. Hier die erkl├Ąrung:

Paul Ekman, ein renommierter Psychologe und Pionier auf dem Gebiet der Emotionen, identifizierte sieben grundlegende Emotionen, die universell und kultur├╝bergreifend sind. Diese Emotionen sind:

  1. Freude ­čśâ: Eine positive Emotion, die mit Gl├╝ck, Vergn├╝gen und Zufriedenheit verbunden ist. Sie ├Ąu├čert sich durch ein L├Ącheln, Lachen oder strahlende Augen.
  2. Trauer ­čśč: Eine negative Emotion, die mit Verlust, Schmerz oder Entt├Ąuschung verbunden ist. Sie zeigt sich durch Tr├Ąnen, gesenkte Stimmung und ein zur├╝ckgezogenes Verhalten.
  3. ├ťberraschung ­čś«: Eine kurzzeitige Reaktion auf etwas Unerwartetes oder Neues. Sie ├Ąu├čert sich durch geweitete Augen und einen offenen Mund.
  4. Angst ­čśž: Eine negative Emotion, die mit Bedrohung, Gefahr oder Unsicherheit verbunden ist. Sie zeigt sich durch weit aufgerissene Augen, angespannte Gesichtsz├╝ge und erh├Âhten Puls.
  5. Ekel ­čĄó: Eine emotionale Reaktion auf etwas Absto├čendes oder Ekelerregendes. Sie ├Ąu├čert sich durch eine verziehte Nase, zusammengepresste Lippen oder ├ťbelkeit.
  6. Wut ­čśá: Eine starke negative Emotion, die mit ├ärger, Frustration oder Aggression verbunden ist. Sie zeigt sich durch zusammengezogene Augenbrauen, ein verkniffenes Gesicht und erh├Âhten Blutdruck.
  7. Verachtung ­čźĄ: Eine Emotion, die mit ├ťberlegenheit, Geringsch├Ątzung oder Abneigung gegen├╝ber einer Person oder Situation verbunden ist. Sie ├Ąu├čert sich durch eine hochgezogene Mundwinkel- und Nasenseite.

Diese sieben grundlegenden Emotionen dienen als universelle Ausdrucksformen f├╝r menschliche Gef├╝hle und sind Teil eines komplexen emotionalen Spektrums, das individuell und in Kombinationen auftreten kann. Ekman hat diese Emotionen durch umfangreiche Studien zu Mikroausdr├╝cken und K├Ârpersprache identifiziert und ihre universelle Bedeutung in verschiedenen Kulturen nachgewiesen.

Diese Ausdr├╝cke dienen als Grundlage f├╝r die Erforschung nonverbaler Kommunikation und K├Ârpersprache. Sie helfen dabei, emotionale Ausdr├╝cke und Mikroausdr├╝cke zu identifizieren und zu interpretieren, um die wahrgenommenen Emotionen anderer Menschen besser zu verstehen.

Viel Spa├č beim interpretieren.